Für ein Plus an Sicherheit!

Rauchwarnmelder sind in allen Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben. Die kleinen Geräte an der Zimmerdecke retten Leben, weil sie rechtzeitig vor den Gefahren eines Wohnungsbrandes warnen. Die Alarmierung erfolgt jeweils im unmittelbaren Umfeld des Melders bzw. in dem Raum, in dem Brandrauch detektiert wird.


Viele Menschen möchten aber in allen Räumen ihrer Wohneinheit gleichzeitig darüber informiert werden, wenn es brennt.


Deshalb kommen in größeren Wohnungen und Einfamilienhäusern zunehmend vernetzte Rauchwarnmelder zum Einsatz. Auch in Haushalten mit Kindern oder bei hilfsbedürftigen Personen kann ein System aus Funkrauchmeldern die persönliche Sicherheit deutlich erhöhen.


Sinnvolles System


Eine zuverlässige und effektive Frühwarnung setzt ein System voraus, das sich an den Gegebenheiten vor Ort und an den Bedürfnissen der Bewohner orientiert. Da die Vernetzung von Rauchwarnmeldern nicht normativ geregelt ist, sollte man sich im Vorfeld eingehend informieren.


Auch die Verwendung von Kohlenmonoxidwarnmeldern und deren Integration in Funksysteme gewinnt immer mehr an Bedeutung.
Siehe auch » www.kohlenmonoxidwarnmelder.de

Das geruchlose Gas, das z. B. durch defekte Heizthermen oder verstopfte Kamine entsteht, breitet sich schnell im gesamten Gebäude aus und führt innerhalb weniger Minuten zum Tode. Vernetzte Kohlenmonoxidwarnmelder sind nicht zuletzt deshalb empfehlenswert, weil sich die Melder häufig in entlegenen Gebäudeteilen befinden und ein Alarmsignal schnell überhört werden kann.

Funkrauchmelder Testsieger Als führender Rauchmelderhersteller und mehrfacher Testsieger bei Stiftung Warentest bietet Ei Electronics hochwertige Geräte für die Funkvernetzung an. Folgende Merkmale kennzeichnen ein hochwertiges Funksystem:

sicher

Funkverbindung nach dem Repeater-Prinzip

zuverlässig

Unabhängige 10-Jahres-Stromversorgung, kein Zugriff von außen

bedienerfreundlich

Fernbedienung und Schnittstelle zu externen Systemen

Funkvernetzung Funkrauchmelder Flyer

Smart Home Ratgeber -
kostenlos zum Download


Modular, kompatibel, sicher.

Entsprechend gekennzeichnete Ei Electronics Warnmelder können durch Einsetzen eines Funkmoduls miteinander vernetzt werden. In den Zubehörprodukten ist das Funkmodul bereits integriert. Der Aufbau eines Funksystems von Ei Electronics ist einfach und schnell:


Hauscodierung


Das Verbinden von Warnmeldern und Zubehör zu einem Funksystem erfolgt durch die sog. Hauscodierung. Durch Drücken des Hauscodierungstasters senden die Funkmodule ihre jeweils eigene, fest zugeordnete ID-Kennung aus. Gleichzeitig wird die ID-Kennung aller anderen Funkmodule, die sich gleichzeitig im Haucodierungsmodus und in Reichweite befinden, abgespeichert.

» Zum Installationsvideo


Mit über 16 Millionen Kombinationsmöglichkeiten bietet das von Ei Electronics entwickelte Prinzip der Hauscodierung eine hohe elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und einen sicheren Schutz vor Störungen durch umliegende – auch eigene – Netzwerke.


Gruppenbildung


Jedes Funkmodul kann 30 weitere ID’s plus seine eigene ID abspeichern. Eine Gruppe kann daher aus maximal 31 funkvernetzten Elemente bestehen. Aus Gründen der Übersichtlichkeit und Handhabung empfehlen wir jedoch maximal 12 Rauchwarnmelder in einer Gruppe.


Mehrfach beschreibbarer Funkspeicher


Solange der Funkmodulspeicher noch freie Plätze hat, können zusätzliche ID’s abgespeichert werden (bis zu 30). Das gilt unabhängig von bereits vorhandenen Hauscodierungen. Die gespeicherten ID’s können nur durch das Rücksetzen auf Werkseinstellung gelöscht werden.


Anzahl LED-Blinksignale = Anzahl Geräte im Funksystem


Die Anzahl der LED-Blinksignale während der Hauscodierung gibt die Anzahl der bereits gespeicherten ID‘s im Funkmodul an. Ein Funkmodul speichert zunächst alle ID’s ab, die es in seiner unmittelbaren Umgebung erkennt. Nach 5 Minuten ändert sich der Ablauf, so dass die Funkmodule ihre bis dahin gespeicherten ID’s auch wechselseitig austauschen. Dadurch können die Funkkomponenten zum Zeitpunkt X unterschiedlich viele ID’s abgespeichert haben. Dies gleicht sich im Laufe der Hauscodierung an, so dass am Ende alle Komponenten eines Funksystems gleichhäufig blinken. Der Hauscodierungsmodus endet automatisch nach 30 Minuten.

modulare Funkrauchmelder

modular

Für die Funkvernetzung werden Warnmelder mit einem Funkmodul ausgestattet.

kompatible Funkrauchmelder

kompatibel

Alle Funkprodukte können per Hauscodierung miteinander vernetzt werden.

sichere Funkrauchmelder

sicher

Die Funkmodule arbeiten als Repeater bzw. Verstärker – für hohe Reichweite und stabiles Netz.

Tipp


Geht ein funkvernetztes System in den Alarmzustand, wird es laut! Denn alle Warnmelder geben gleichzeitig ihren Signalton aus. Eine Fernbedienung wie der Alarm-Controller Ei450 helfen in einem solchen Fall weiter.


Per Knopfdruck werden alle Melder mit Ausnahme des alarmauslösenden stumm geschaltet. So lässt sich der Raum, in dem das Signal ertönt, schnell und ohne Umwege lokalisieren. Ein nochmaliger Tastendruck lässt auch den auslösenden Melder verstummen. Auch mutwillig oder durch Umwelteinflüsse ausgelöste Alarme lassen sich damit schnell und unkompliziert aufdecken, ohne dass der Einsatz eines Servicetechnikers notwendig wäre.


» Zum Installationsvideo

Funkrauchmelder
Die Einknopf-Fernbedienung Ei450 kann wandmontiert oder mobil eingesetzt werden.

Analyse von Funksystemen.

Das RF-Diagnose-Tool für funkvernetzte Rauch-, Hitze- und Kohlenmonoxidwarnmelder ermöglicht eine umfassende Echtzeit-Analyse von Funksystemen. Diagnose, Inbetriebnahme und Dokumentation sind damit einfach und komfortabel möglich.


Das RF-Diagnose-Tool basiert auf einem USB-Stick mit integriertem Funkmodul und visualisiert den Status der Warnmeldersysteme auf einem Laptop oder Tablet unter Windows 8. Die Funkstrecken- und Signalqualität werden beispielsweise grafisch angezeigt. Außerdem kann eine Echtzeit-Spektrumsanalyse des 868 MHz Bandes durchgeführt werden. Auch zurückliegende Alarme und Störungen, manuelle Meldertests sowie Informationen über Batteriezustand und Verschmutzungsgrad der Rauchkammer werden erfasst.


So erhalten Servicemitarbeiter in Sekundenschnelle wichtige Informationen über die Melder und das Funksystem.


Kompatibel zu Ei200MRF und Ei600MRF


Das RF-Diagnose-Tool ist kompatibel zu den Funkmodulen Ei600MRF und Ei200MRF*. Bei der Inbetriebnahme übermitteln die Module ihre eindeutige Identifikationsnummer an den USB-Dongle und werden eingelernt. Danach kann der Zustand des Funksystems jederzeit in einem Snapshot abgespeichert werden.


* Diese Funkmodule der neuesten Generation sind mit Diagnose- und Komfortfunktionen ausgestattet. Sie können eine vollständige Ereignishistorie inklusive Zeitstempel abspeichern und in regelmäßigen Abständen die Funkverbindung zu ihren Nachbarn überprüfen. Eine gestörte Verbindung wird damit ebenso erkannt wie das unbefugte Entfernen eines Melders. Auch das nachträgliche Hinzufügen neuer Melder in bestehende Systeme geht einfacher und schneller.

Funkrauchmelder Diagnose Tool

Klare Systemdokumentation


Zusätzlich können die einzelnen Funkmodule mit einem Klartext gekennzeichnet werden – beispielsweise „Schlafzimmer links“. Dadurch sind Servicemitarbeiter auch bei späteren Wartungs- und Serviceterminen in der Lage, sich schnell einen Überblick zu verschaffen – unabhängig davon, ob sie das System selbst installiert haben oder nicht. Das RF-Diagnose-Tool wird ausschließlich an professionelle Installationsfirmen und Fachleute mit Qualifikationsnachweis abgegeben.


Neue Schulung:
Geprüfter Inbetriebsetzer für Warnmeldersysteme


Unsere Inbetriebsetzer-Schulung vermittelt Ihnen passend hierzu detaillierte Kenntnisse zu Installation, Inbetriebsetzung, Inspektion und Wartung funkvernetzter Warnmeldersysteme und deren Anschluss an externe Anlagen der Gebäudeautomation und Sicherheitstechnik. Sie lernen dabei nicht nur theoretisch, sondern setzen Ihr Know-how praktisch um und erhalten den Ei Electronics USB-Funk-Dongle mit der zugehörigen PC-Analyse-Software.


Zur Schulung » Geprüfter Inbetriebsetzer für funkvernetzte Warnmeldersysteme

Geprüfter Inbetriebsetzer für funkvernetzte Warnmeldersysteme