Wir beantworten Ihre Fragen! Mo.-Do.: 08:00 - 12:30, 13:30 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:30, 13:00 - 16:00 Uhr Telefonnummer:  0211 984365 00 x

ServiceHaus Mannheim

PDF herunterladen

Ausgangssituation

Die GBG Unternehmensgruppe lässt den gesamten analogen Rauchwarnmelder-Bestand in ihren rund 19.500 Mannheimer Wohnungen auf fernauslesbare Geräte umrüsten. An der Strategie und der aktuellen Umsetzung dieses Projekts arbeitet die Tochtergesellschaft ServiceHaus Service-GmbH für modernes Wohnen und Leben seit dem Jahr 2018, mit dem Ziel vom klassischen Messdienstleister zum Spezialisten im digitalen Gebäudemanagement zu werden.

Nach einer Marktanalyse und den Erfahrungen mit den bisher genutzten Stand-alone-Meldern der Marke Ei Electronics werden bei der Umstellung auf den Typ C diese erneut verwendet. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die Rauchwarnmelder zusammen mit der fernauslesbaren Messtechnik in einer digitalen Plattform zu bündeln, um mit Datenanalysen und nachgelagerten Prozessen zeitnahe Reaktionen zu veranlassen.

  • Vollständiger Austausch des analogen Rauchwarnmelder-Bestands nach 10 Jahren
  • Komplette Umrüstung auf Rauchwarnmelder zur Ferninspektion ab 2022 bis 2024
  • Integration in Infrastruktur des digitalen Gebäudemanagements
  • Bewirtschaftung über eine digitale Plattform mit multifunktionalen Gateways (m-gate) von METR Building Management Systems GmbH

Projektbeschreibung

Bei der Einführung der Rauchwarnmelder-Pflicht 2013 in Baden-Württemberg hat die Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft GBG auf Geräte von Ei Electronics gesetzt. Im Zuge der fortschreitenden Gebäudedigitalisierung entwickelte die ServiceHaus im Jahr 2018 eine Strategie für die Umrüstung der analogen Messgeräte im Bestand der GBG Unternehmensgruppe. Dabei fiel rasch die Entscheidung, auf digitale Messgeräte nach dem OMS Standard zu setzen und im zweiten Schritt auf fernauslesbare Rauchwarnmelder Typ C umzustellen. Die ServiceHaus setzt dabei digitale Gebäudenetzwerke auf, deren Daten auf einer zentralen Plattform erfasst, analysiert und aufbereitet werden. Mit der monatlichen Datenabfrage erhöhen sich Effizienz, Transparenz und Sicherheit für die Immobilien-Besitzer und Bewohner.

Daten und Fakten zum Projekt

Projekt/ Kunde ServiceHaus Service-GmbH für modernes Wohnen und Leben (für den Gebäude-Bestand der GBG), rund 19.500 Wohnungen, ca. 76.000 Rauchwarnmelder
Projektziel Integration der Rauchwarnmelder in eine moderne digitale Infrastruktur
Lösung 76.000 x Ei6500-OMS Rauchwarnmelder zur vollen Ferninspektion, integriert in einer Plattform

Eingesetztes Produkt

Besonderheit

Die Bewirtschaftung der fernauslesbaren Rauchwarnmelder erfolgt zusammen mit Geräten der Verbrauchsmessung über eine digitale Plattform. Abruf und Auswertung der relevanten Rauchwarnmelder-Daten erfolgen monatlich bei der ServiceHaus. Besonders effektiv und multifunktional wird dieser Ansatz durch die künftige Anbindung der Heizanlagen in den Gebäuden an das m-gate und die Veredelung all dieser Daten im Rahmen des digitalen Gebäudemanagements.

Aufgrund der guten Erfahrungen der letzten zehn Jahre haben wir uns bewusst wieder für Ei Electronics entschieden. Die Anforderungen an einen Rauchwarnmelder im Hinblick auf Zuverlässigkeit und Fehlerfreiheit sind für uns extrem wichtig.

Robin Schwarz, Geschäftsführer der ServiceHaus Service-GmbH für modernes Wohnen und Leben