Wir beantworten Ihre Fragen! Mo.-Do.: 08:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 16:00 Uhr Telefonnummer:  0211 984365 00 x

Rauchmelder für Gehörlose

Barrierefreiheit beginnt an der Zimmerdecke

Sicher und komfortabel

Funkvernetzte Rauchwarnmelder von Ei Electronics sind barrierefrei und erfüllen die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes BGG §4, da sie „ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe auffindbar, zugänglich und nutzbar sind.“
So können Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, mit Hilfe einer Fernbedienung alle Warnmelder komfortabel per Knopfdruck testen, lokalisieren oder stumm schalten. Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen werden über ein spezielles Alarmierungsmodul mittels Lichtblitzen und Vibration über die drohende Gefahr informiert.

Rauchmelder sind Pflicht

Rauchwarnmelder sind in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben (siehe Gesetzgebung). Die deutsche Anwendungsnorm DIN 14676-1 macht detaillierte Angaben zu Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern in Wohnhäusern, Wohnungen und Räumen mit wohnungsähnlicher Nutzung und gibt im Anhang E "Empfehlungen für Bewohner mit besonderen Bedürfnissen".

Hilfsmittelverzeichnis

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten für spezielle Rauchwarnmelderlösungen für Hörgeschädigte und Gehörlose. Die konkrete Vorgehensweise ist bei der jeweiligen Krankenkasse zu erfragen. In der Regel muss der Antragsteller zunächst einen Arzt aufsuchen, der eine entsprechende Verordnung ausstellt. Dann kann ein qualifizierter Leistungserbringer wie z. B. Hörgeräteakustiker oder Brandschutzfirma ausgewählt werden. Dieser erstellt nach Sichtung der individuellen Wohnverhältnisse einen Kostenvoranschlag zur Vorlage bei der Krankenkasse.

Ei170RF Alarmierungsmodul für Hörgeschädigte:

Ei650RF Rauchwarnmelder mit integriertem Funkmodul*:

*Ei650W + Ei650M = Ei650RF